Sehenswürdigkeiten

Dunkelkaufhaus, Wetzlar

Das Dunkelkaufhaus in Wetzlar schult den Geruchs-, Tast-  und Geschmackssinn von Kindern und Eltern. In drei 'Erlebnisräumen' werden Kindern Aufgaben gestellt, die sie im Dunkeln lösen sollen. Im Dunkelcafé schließlich kann man Getränke und Snacks ordern - die natürlich im Dunkeln bezahlt und verzehrt werden.

Eberstadter Tropfsteinhöhle

Die Tropfsteinhöhle im Buchener Stadtteil Eberstadt wurde 1971 durch Zufall bei eine Sprengung entdeckt. Das Alter der Höhle wird von Fachleuten auf ein bis zwei Millionen Jahre geschätzt. In dieser Zeit wurde der Hohlraum beträchtlichen Ausmaßes geschaffen und es entstanden Tropfsteine unterschiedlichster Facetten.

Ehemalige Benediktinerabtei, Seligenstadt

Die ehemalige Benediktinerabtei Seligenstadt ist eine gut erhaltene und beeindruckende Kosteranlage. Hier kann man einen guten Einblick in das klösterliche Leben vergangener Jahrhunderte gewinnen. Ein besonderes Erlebnis ist der Klostergarten, in dem man 1000 verschiedene Düfte riechen kann.

Felsenmeer im Lautertal

Das Felsenmeer oberhalb von Lautertal-Reichenbach im Odenwald ist eine Felsenlandschaft aus dunkelgrauem Stein (Quarzdiorit). Hier wurden bereits von den Römern Steine (zum Beispiel für Säulen) abgebaut. Heute bietet die Bürgerstiftung Lautertal zahlreiche Wanderungen und Aktionen zum Kennenlernen dieser besonderen Landschaftsform an.

Großer Feldberg, Taunus

Der große Feldberg ist mit 881 Meter die höchste Erhebung des Taunus. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Fahrradfahrer und Ausflügler aus der gesamten Region Rhein-Main. Es locken eine herrliche Rundum-Sicht, erholsame Waldwanderungen, ein Spielplatz für Kinder direkt auf dem Feldbergplateau oder Skilanglauf und Schlittenfahrten im Winter.

Günthersburgpark, Frankfurt

Der Günthersburgpark in Frankfurt gehörte zum ehemaligen Landsitz der Familie Rothschild. Mit seinen alten Bäumen und großzügigen Wiesenflächen bietet er für Familien viele Möglichkeiten der Erholung sowie der Freizeitgestaltung inmitten der städtischen Umgebung.

Kaiserdom St. Bartholomäus, Frankfurt

Die Ursprünge des St. Bartholomäus-Doms in Franfurt gehen auf das 7. Jahrhundert zurück. Zwischen 1562 und 1792 wurden hier zehn deutsche Kaiser gekrönt. Den 95 Meter hohen Turm kann man hochsteigen und eine überwältigende Aussicht über die Innenstadt von Frankfurt genießen.

Kloster Eberbach, Eltville

Das Kloster Eberbach in der Nähe von Eltville am Rhein ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster, das im 12. Jahrhundert gegründet wurde. Es zählt zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern Deutschlands. Hier wurden fast alle Innenaufnahmen des Films 'Der Name der Rose' gedreht. 

Kloster Lorsch

Das ehemalige Reichskloster Lorsch wurde im 8. Jahrhundert gegründet und besaß eine große Bedeutung als Geistes- und Machtzentrum. Die Torhalle des Klosters aus der Epoche Karls des Großen ist fast vollständig erhalten. Mit ein Grund dafür, dass der Ort heute als Welterbestätte der UNESCO anerkannt ist.

Kristallhöhle Kubach

Die Kristallhöhle Kubach ist in Deutschland einzigartig. Umgeben von 350 Millionen Jahre altem Kalkstein, geschmückt mit unzähligen Kristallen und Perltropfsteinen, erhält der Besucher einen guten Einblick in erdgeschichtliche Vorgänge. Ebenfalls besitzt die Kristallhöhle mit 30 Metern die höchste Halle aller deutschen Schauhöhlen.

Main Tower, Frankfurt

Der Main Tower ist mit einer Höhe von 240 m (mit Mast) der vierthöchste Wolkenkratzer in Frankfurts Innenstadt. Die Aussichtsplattform im 56. Stockwerk ist öffentlich zugänglich und bietet eine fantastische Aussicht über ganz Frankfurt und Umgebung.

Märchenpfad Obrunnschlucht, Höchst

Die Obrunnschlucht verläuft auf ca. vier km Länge zwischen Höchst und Rimhorn im Odenwald. In diesem Taleinschnitt des  Obrunnbachs wurde ein Märchenpfad gestaltet, auf dem man fantasievolle Burgen, Schlösser, Mühlen sowie einige Skulpturen aus der Sagen- und Märchenwelt sehen kann.

Palmengarten, Frankfurt

Der Palmengarten im Frankfurter Westend ist mit einer Fläche von ungefähr 22 ha einer der größten Gärten seiner Art in Deutschland. In klimatisierten Gewächshäusern und im Freien kann man Palmen, Orchideen, Dalien, Rosen, Azaleen und noch viel mehr tropische und subtropische Pflanzen bewundern.

Welterbe Grube Messel

In  der Grube Messel kann man einen guten Eindruck davon bekommen, wie unsere Erde vor etwa 47 Millionen Jahren aussah. Im Ölschiefer der Grube haben sich Fossilien von Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Fischen, Insekten und Pflanzen hervorragend erhalten. Die Funde sind so bedeutend, dass die Grube Messel seit 1995 als UNESCO Weltnaturerbestätte anerkannt ist.